0Warenkorb

Kavalierhaus, Berlin Pankow

Als Kavaliershaus wurde ab dem Barock ein Gebäude bezeichnet, das als Teil eines Schlossensembles der Aufnahme des Hofstaates diente. Das Kavaliershaus in Pankow wurde 1763 im Stil des friderizianischen Rokoko erbaut. Vermutlich hat es Friedrich II für die Kavaliere am Hof des Pankower Schlosses errichten lassen. Später diente es dann zeitweise als Sommersitz eines reichen Berliner Kaufmanns. Auch der Dichter Achim von Arnim hat dort einmal gewohnt. Der letzte Besitzer war ein Schokoladenfabrikant Carl Hildebrant.Ins Haus führt eine baroke Freitreppe und davor stehen vier Putten die die menschliche Psyche symbolisieren (Melancholiker, Sanguiniker, Optimist und Pessimist). Sie wurden von dem Dresdner Hofbildhauer Gottfried Knöffler geschaffen. Nach dem zweiten Weltkrieg diente das Haus zeitweise als Kinderhort. 1998 erwarb es die Caritas Krankenhilfe Berlin und sanierte das stark vom Verfall bedrohte Haus Das Haus ist eines der bekanntesten Baudenkmäler Pankows. Man sollte es sich unbedingt ansehen.

Quelle: http://www.yelp.de/biz/kavaliershaus-berlin

Breite Str. 46 - 47
13187 Berlin
+49 30 47517201

© Sprangsrade Verlag
Sprangsrade • 24326 Ascheberg
Telefon: +49 4526 380703 • Telefax: +49 4526 380704
E-Mail senden